Mosambik: Maputo (früher Lourenco Marques)

Mosambik: Maputo (früher Lourenco Marques)

Beitragvon niederrheinbach1 » 17. Aug 2015, 18:23

Hallo!

Deutsch-Ostafrikanische Zeitung
Daressalam, 9.9.1899


Lourenco Marques*
entwickelt sich immer mehr und mehr, und das,
- nachdem einmal die ersten Schwierigkeiten über-
wunden, - mit einer Ruhe und Sicherheit, die einen
mit freudiger Genugthuung erfüllt.
Wer Lourenco Marques vor 3 - 4 Jahren gesehen hat
und heute wieder sieht, wird erstaunt sein über das
Emporblühen, Wachsen, Erstarken dieses vor der Ent-
Deckung der Goldfelder in Transvaal so unbedeuten-
den Platzes.

* Anmerkung: Auszüge des Artikels.
Viele Grüße, Niederrheinbach1
niederrheinbach1
Administrator
 
Beiträge: 9563
Registriert: 12. Jan 2013, 14:15

Re: Mosambik: Maputo (früher Lourenco Marques)

Beitragvon niederrheinbach1 » 17. Aug 2015, 18:29

Hallo!

Vor wenigen Jahren noch sah man nur Sümpfe und
Sand, hie und da bebaut mit elenden Baracken; von
Straßen, Hafenanlagen etc. war wenig oder nichts
zu sehen; jetzt erfreuen das Auge überall peinliche
Sauberkeit sowie breite, wohlgepflegte Straßen, zu
beiden Seiten besetzt mit Häusern, Gouvernements-,
Post-, Telegraphen- und anderen öffentlichen Gebäu-
den, alles in gefälliger Ausführung.
Viele Grüße, Niederrheinbach1
niederrheinbach1
Administrator
 
Beiträge: 9563
Registriert: 12. Jan 2013, 14:15

Re: Mosambik: Maputo (früher Lourenco Marques)

Beitragvon niederrheinbach1 » 17. Aug 2015, 18:29

Hallo!

Die Zollgebäude, Lagerschuppen, nehmen unten am
Wasser einen beträchtlichen Raum ein und der rege
Verkehr erfordert stets Erweiterungen.
Da Ebbe und Fluth hier sehr stark sind, so sind Brük-
ken in die Bai hinausgebaut, die den Pinassen und
Booten das Anlegen auch bei der niedrigsten Ebbe
ermöglichen.
Kleine Schnelldampfer und zahlreiche Leichter ver-
mitteln das Löschen der Schiffsladung.
Viele Grüße, Niederrheinbach1
niederrheinbach1
Administrator
 
Beiträge: 9563
Registriert: 12. Jan 2013, 14:15

Re: Mosambik: Maputo (früher Lourenco Marques)

Beitragvon niederrheinbach1 » 17. Aug 2015, 18:30

Hallo!

Die Leichter legen sich dann längsseits des Quais
und werden hier durch Dampfkrähne gelöscht, die
Güter finden dann ihren Platz in den verschiedenen
Zollschuppen, von wo sie weiter per Bahn durch die
Spediteure nach ihren Bestimmungsorten, meistens
Transvaal, befördert werden.
Delagoa-Bay ist eben der Haupthafen für Transvaal.
Viele Grüße, Niederrheinbach1
niederrheinbach1
Administrator
 
Beiträge: 9563
Registriert: 12. Jan 2013, 14:15

Re: Mosambik: Maputo (früher Lourenco Marques)

Beitragvon niederrheinbach1 » 17. Aug 2015, 18:40

Hallo!

In den Straßen der Stadt herrscht lebhafter Verkehr,
besonders wenn die Passagier-Dampfer angekommen
sind oder abfahren wollen.
Laden an Laden, Comptoir an Comptoir, meistens alle
elegant nach europäischem Großstadtmuster eingerich-
tet, reihen sich in den Hauptstraßen der Stadt aneinan-
der.
Hübsche Privatfuhrwerke, gut bespannte Droschken,
Rikshaws etc. sorgen für die bequeme Vermittelung des
Verkehrs.
Viele Grüße, Niederrheinbach1
niederrheinbach1
Administrator
 
Beiträge: 9563
Registriert: 12. Jan 2013, 14:15

Re: Mosambik: Maputo (früher Lourenco Marques)

Beitragvon niederrheinbach1 » 17. Aug 2015, 18:40

Hallo!

Hotels, Restaurationen, der Neuzeit entsprechend ein-
gerichtet, sind zur Genüge vorhanden, allerdings die
Preise! Sie versalzen so Manchem den Aufenthalt in
Lourenco.
Jeden zweiten Tag in der Woche, von 7 - 10 Uhr Abends
finden Freikonzerte statt auf einem hübschen, mit An-
lagen versehenen Platze.
In der Mitte befindet sich die Konzerthalle und an den
vier Ecken je ein Kiosk, wo Erfrischungen gegen gutes
Geld verabreicht werden und wo man, der Tagessorgen
ledig, mit Freunden und Bekannten ein paar Stunden
gemüthlich verplaudern kann.
Viele Grüße, Niederrheinbach1
niederrheinbach1
Administrator
 
Beiträge: 9563
Registriert: 12. Jan 2013, 14:15

Re: Mosambik: Maputo (früher Lourenco Marques)

Beitragvon niederrheinbach1 » 17. Aug 2015, 18:41

Hallo!

Straßen und Plätze, sowie auch Restaurationen sind
meist elektrisch beleuchtet.
Diese Anlage ist allerdings erst seit einem halben Jah-
re im Betriebe.
Wasserleitung geht von Haus zu Haus.
Wer in der Stadt nicht wohnen muß, wohnt auf dem
Hügel, dem hochgelegenen Theil der Stadt und natür-
lich dem gesundesten.
Von dort hat man eine schöne Aussicht weit auf die
See.
Viele Grüße, Niederrheinbach1
niederrheinbach1
Administrator
 
Beiträge: 9563
Registriert: 12. Jan 2013, 14:15

Re: Mosambik: Maputo (früher Lourenco Marques)

Beitragvon niederrheinbach1 » 17. Aug 2015, 18:46

Hallo!

Dies ist die echte rechte Villen-Kolonie, kleine hüb-
sche Häuser, theils aus Wellblech, theils aus Stein
gebaut, auch zweistöckige Häuser, mit sorgfältig ge-
haltenen Gärten bieten einen recht hübschen Auf-
enthalt.
Vom Anfang bis zum Ende dieser Straße braucht man
zu Fuß cirka 1 Stunde, die Straße wird aber immer
noch weiter gebaut.
Viele Grüße, Niederrheinbach1
niederrheinbach1
Administrator
 
Beiträge: 9563
Registriert: 12. Jan 2013, 14:15

Re: Mosambik: Maputo (früher Lourenco Marques)

Beitragvon niederrheinbach1 » 17. Aug 2015, 18:47

Hallo!

Natürlich wird dieser Weg durch verschiedene Seiten-
Straßen unterbrochen.
In dieser Gegend, aber mehr der Stadt zu, befinden
sich auch die diversen Clubs.
In erster Reihe der Club de Lourenco Marques, wel-
cher vor ca. 1 Monat mit einem großen Ball eröffnet
wurde, an dem ca. 200 Personen theilnahmen.
Der hiesige Gouverneur wohnte der Eröffnung und
dem Balle bei, auch die Spitzen der Stadt, die Con-
suln etc..
Viele Grüße, Niederrheinbach1
niederrheinbach1
Administrator
 
Beiträge: 9563
Registriert: 12. Jan 2013, 14:15

Re: Mosambik: Maputo (früher Lourenco Marques)

Beitragvon niederrheinbach1 » 17. Aug 2015, 18:47

Hallo!

Das Fest verlief glänzend nach jeder Richtung hin
und endete gegen 4 Uhr Morgens.
Das Gebäude ist groß und stattlich und hoch ele-
gant eingerichtet, enthält Spiel-, Gesellschafts-
und Lesezimmer, Billardräume, Schlafzimmer für
fremde Gäste etc..
Zweck des Clubs ist, Sport und Spiel in allerlei
Gestalt zu pflegen und zu hegen.
Der Beitrag ist ziemlich hoch bemessen.
Viele Grüße, Niederrheinbach1
niederrheinbach1
Administrator
 
Beiträge: 9563
Registriert: 12. Jan 2013, 14:15

Re: Mosambik: Maputo (früher Lourenco Marques)

Beitragvon niederrheinbach1 » 17. Aug 2015, 18:47

Hallo!

Diese Straße weiter hinauf befindet sich der
Deutsche Club.
Hier geht es einfacher zu, aber nett und gemüth-
lich, echt deutsch.
Piano, Kegelbahn, Bücher, Zeitungen etc. sorgen
für Unterhaltung, hier wird so mancher Skat ge-
spielt, so manche Flasche deutschen Bieres ge-
zecht.
Vor ca. 14 Tagen gab der Club auch einen Ball,
an welchem ebenfalls der Gouverneur theilnahm
und welcher zur vollsten Zufriedenheit aller An-
wesenden verlief.
Viele Grüße, Niederrheinbach1
niederrheinbach1
Administrator
 
Beiträge: 9563
Registriert: 12. Jan 2013, 14:15

Re: Mosambik: Maputo (früher Lourenco Marques)

Beitragvon niederrheinbach1 » 17. Aug 2015, 18:54

Hallo!

Man steht hier jetzt Ende Juli, Anfang August in der
Mitte der Gesellschaftssaison.
So viele verschiedene Nationalitäten es hier giebt,
so viel regelmäßige Gesellschaften und Bälle.
Vor Kurzem hatten wir hier auch Besuch von einem
amerikanischen Kriegsschiff.
Der amerikanische Kreuzer "Chicago" kam hier an,
ging jedoch weiter draußen vor Anker.
Viele Grüße, Niederrheinbach1
niederrheinbach1
Administrator
 
Beiträge: 9563
Registriert: 12. Jan 2013, 14:15

Re: Mosambik: Maputo (früher Lourenco Marques)

Beitragvon niederrheinbach1 » 17. Aug 2015, 18:55

Hallo!

Es gingen einige Pinassen mit Herren und Damen
hinaus, um das Schiff zu besichtigen und wurden
dieselben auf freundlichste aufgenommen.
Die "Chicago" veranstaltete dann am nächsten
Abend ein großes Feuerwerk.
Nach einem Aufenthalt von 2 Tagen dampfte sie
wieder ab.
Kurz darauf zeigte sich wieder einmal England
mit drei Kreuzern im hiesigen Hafen.
Viele Grüße, Niederrheinbach1
niederrheinbach1
Administrator
 
Beiträge: 9563
Registriert: 12. Jan 2013, 14:15

Re: Mosambik: Maputo (früher Lourenco Marques)

Beitragvon niederrheinbach1 » 21. Aug 2015, 21:35

Hallo!

England sorgt dafür, um sich den Portugiesen
stets in Erinnerung zu halten; alle Augenblicke
laufen ihre Kreuzer hier an, geben ihre Salut-
schüsse ab und verschwinden dann wieder nach
kurzer Zeit.
[....]
Was die geschäftliche Lage anbetrifft, so ist die-
selbe in Folge der ewigen Zwistigkeiten zwischen
Transvaal und England sehr gedrückt und dieser
Zustand dauert jetzt schon eine geraume Zeit.
Viele Grüße, Niederrheinbach1
niederrheinbach1
Administrator
 
Beiträge: 9563
Registriert: 12. Jan 2013, 14:15

Re: Mosambik: Maputo (früher Lourenco Marques)

Beitragvon niederrheinbach1 » 21. Aug 2015, 21:41

Hallo!

Delagoa-Bay ist von Transvaal abhängig.
Gehen dort die Geschäfte gut, so wirkt dies auch
im selben Sinne auf Delagoa-Bay.
Die meisten Güter, die hier ankommen, sind di-
rekt zur Durchfuhr nach Transvaal bestimmt und
dies ist eine ungeheure Masse.
Die großen Häuser, Goldminen-Gesellschaften
etc. in Johannesburg etc. beziehen bekanntlich
zur Zeit ihren ganzen Bedarf direkt aus Europa,
und da Delagoa-Bay der beste und geeignete Ha-
fen ist, eben über diesen Platz.
Viele Grüße, Niederrheinbach1
niederrheinbach1
Administrator
 
Beiträge: 9563
Registriert: 12. Jan 2013, 14:15

Nächste

Zurück zu Afrika





Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast