Immobilienverkäufe

Moderator: anika tm

Re: Immobilienverkäufe

Beitragvon anika tm » 23. Jul 2012, 17:24

Amtsblatt Düsseldorf 1828

Am Donnerstage, dem 13. November diesen Jahres, Vormittags 10 Uhr. soll zu Rees in der Behausung des Gastwirthes Herrn Nöthen, vor dem Königl. Rentmeister, Herrn Rechnungsrath Lindhorst, alternative zur Verpachtung, zum Kauf mit Vorbehalt einer Rente und zum freien Ankauf an den Meistbietenden öffentlich ausgestellt werden:
der in der Gemeinde Töwen, Bürgermeisterei Haldern gelegene bis ult. December diesen Jahres an Jacob Schlüter verpachtete domaniale
„Spycks Hof"
bestehend in einem Wohnhause nebst angebauter Scheune und einem angebauten und einem freistehenden Stalle, haltend mit dem Hofplatze
sodann an Gärten 1 Morgen 131,60 Ruthen
sodann an Ackerland 49 Morgen 133,21 Ruthen
sodann an Weiden 9 Morgen 3,85 Ruthen
sodann an Hüthung 12 Morgen 70,36 Ruthen
sodann an Schlagholz 14 Morgen 139.46 Ruthen
sodann an Heide 22 Morgen 45,83 Ruthen
zusammen 111 Morgen 38,78 Ruthen
Die Bedingungen und die Karte liegen auf dem Königl. Domainen Rent, Amte zu Cleve zur Einsicht offen.
Düsseldorf, den 12. Oktober 1828.

anika
Benutzeravatar
anika tm
Moderatorin
 
Beiträge: 11226
Registriert: 7. Dez 2010, 15:23

Re: Immobilienverkäufe

Beitragvon anika tm » 17. Nov 2012, 13:04

Amtsblatt Düsseldorf 1828

Veräußerung des Rüttermanns-Hofes zu Obermörmter
Am Donnerstag, dem 14.ten Februar d. J., Nachmittags 2 Uhr, wird auf dem Rathhause zu Calcar,
der zu Obermörmter gelegene Rüttermanns H of , alternative zur Verpachtung, zum freien Ankauf
und zum Kauf mit Vorbehalt einer Jahrrente, öffentlich an den Meistbietenden ausgestellt werden.
Die Bedingungen liegen auf dem Königlichen Domainen, Rentamte zu Cleve zur Einsicht offen.
Düsseldorf, den 25. Januar 1828.

anika
Benutzeravatar
anika tm
Moderatorin
 
Beiträge: 11226
Registriert: 7. Dez 2010, 15:23

Re: Immobilienverkäufe

Beitragvon anika tm » 21. Okt 2013, 22:56

Amtsblatt Düsseldorf 1836

Die zu Mehrhoog, Bürgermeisterei Halden gelegenen Besitzungen des Müllers Theodor Henrichs, bestehend in ener massiven Windmühle, Oelmühle, einem Wohnhause nebst Hintergebäude, einem Backhause, Hause auf der Mittelkathe, nebst den dazu gehörigen Gärten, Aeckern, Busch- und Heidegründen, nach der Katastral-Vermessung groß 83 Morgen 94 Ruthen 60 Fuß, und der dem Gute angebich zugelegte und 8 Morgen enthaltende Antheil von der Mehrhoogschen Gemeinheit, abgeschätzt im Ganzen zu 11679 rthlr. 21 Sgr, 6 Pf, sollen im Wege der Erkution öffentlich dem Meistbietenden verkauft werden. Kauflustige werden daher zu dem an der hiesigen Gerichtsstelle auf den 22. April 1837, Vormittags 11 Uhr, angesetzten Termine mit dem Bemerken eingeladen, daß die Taxe, die Bedingungen und der neueste Hypothekenschein in unserer Registratur eingesehen werden können.
Emmerich im Königl. Land und Stadtgerichte den 13. September 1836.

anika
Benutzeravatar
anika tm
Moderatorin
 
Beiträge: 11226
Registriert: 7. Dez 2010, 15:23

Re: Immobilienverkäufe

Beitragvon anika tm » 22. Mär 2014, 14:21

Amtsblatt Düsseldorf 1829

Verkauf des domanialen Steppen-Hofes, nebst des van Loghum'schen Etablissements.
Der auf dem Reeser-Eilande gelegene domaniale Steppen-Hof, soll in Verbindung mit dem ebendaselbst liegenden van Loghum'schen Etablissement, am Dinstage, dem 28. April 1829, Vormittags 10 Uhr, zu Rees, in der Behausung des Gastwirthes, Herrn Nöthen, vor dem Königl. Domainen-Rentmeister, Herrn Rechnungsrathe Lindhorst, zur Veräußerung öffentlich ausgestellt werden.
Die Bestandtheile dieser Güter sind:
des Steppen-Hofes.
Außer den dazu gehörigen Wohn- und Oekonomie-Gebäuden
1) an Haus und Hofplatz 1 Morgen 55,51 Ruthen
2) an Garten
3) an Baumgarten
4) an Ackerland
5) an Weiden
6) an Hütung

zusammen 302 Morgen 50,00 Ruthen preuß. Maaßes.
Des van Loghum'schen Etablissemements.
1) an Hausplatz 0 Morgen 14,25 Ruthen;
2) an Garten 1 Morgen 92,03 Ruthen
zusammen 1 Morgen 106,28 Ruthen preuß. Maaßes.
Das Haus und die Scheune sind Eigenthum des van Loghum.
Die Bedingungen und die Karte liegen auf dem Königl. Domainen-Rentamte zu Cleve zur Einsicht offen.
Der Domainen-Rentmeister ist eventualiter zum definitiven Zuschlage ermächtigt.
Düsseldorf, den 25. März 1829.

anika
Benutzeravatar
anika tm
Moderatorin
 
Beiträge: 11226
Registriert: 7. Dez 2010, 15:23

Re: Immobilienverkäufe

Beitragvon anika tm » 6. Apr 2014, 21:40

Oeffentlicher Anzeiger Cleve 1819

Da in dem mittels Proclama's dom 12. November 1818 zum öffentlichen meistbietenden Verkauf des auf der Ritterstraße hieselbst sub No. 314 gelegenen Batharischen Wohnhauses auf den 20. May diesen Jahres anberaumten letzten und Biethungstermin, das Himmelfahrtsfest eintrift so ist dieser letzte Biethungstermin vorschriftsmäßig auf den folgenden Tag, Freitags den 21. May diesen Jahres Vormittags 10 Uhr verlegt worden welches nachträglich hiermit zur öffentlichen Kunde gebracht wird.
Wesel den 23. April 1819
Das Königliche Land. und Stadtgericht.

anika
Benutzeravatar
anika tm
Moderatorin
 
Beiträge: 11226
Registriert: 7. Dez 2010, 15:23

Re: Immobilienverkäufe

Beitragvon anika tm » 5. Jun 2015, 07:04

Amtsblatt Düsseldorf 1833

Oeffentlicher Verkauf von Grundgütern und Erbpachten.

Die Erben des verstorbenen Herrn Regierungs-Direktors von Grolman lassen theilungshalber, nachstehende, ihnen gemeinschaftlich gehörende Grundgüter und Erbpächte, in einem Termin, Mittwoch den 18. Dccember Vormittags um 10 Uhr, am Hause der Wittwe van den Bergh, bei Cleve, durch den unterschriebenen Notar, zum öffentlichen Verkauf ausbieten, nämlich:

1) einen, in der Gemeinde Mehr, 1 Stunde von Cleve, gelegenen Ackerhof, der Korte Busch genannt, außer den Wohn-und Wirthschafts.Gebäuden, 118 Morg; 70 Ruthen pr. an Acker- und Weideländereien enthaltend;
2) eine in der Gemeinde.Düffelward gelegene Weide, der Schrieverskamp genannt, groß 14 Morg. 156 Ruthen Pr. M.;
3) ein in der Gemeinde Kellen, am Spoydeich gelegenes Stück Ackerland, groß 11 Morg. 70 Ruth.;
4) eine, auf der dem Ackersmann Johann Pitz, zu Wardhausen gehörenden Kathstätte, Sinapius-Kathe genannt, haftende Erbpacht von 30 Thlr. Pr. Court;
und 5) eine auf dem Ackerhofe der Wittwe und Kinder Johann Peters, aus der Hochstraße bei Cranenburg gelegen, haftende Erbpacht von 20 Mltr, Roggen, 8 Mltr- Buchwaizen, 12 Mltr. Hafer, 3 Paar Hühner, 2 Schinken und 75 Gulden holl. Court.

Die Bedingungen zu diesem Verkaufe sind bei dem Herrn Rentmeister Paulus Hieselbst und dem Unterzeichneten zu vernehmen.

Cleve, den 26. October 1833. Der Notar: Effertz.

anika
Benutzeravatar
anika tm
Moderatorin
 
Beiträge: 11226
Registriert: 7. Dez 2010, 15:23

Re: Immobilienverkäufe

Beitragvon anika tm » 8. Aug 2015, 23:03

Amtsblatt der Königlichen Regierung zu Cleve: 1819

Das in der Stadt Wesel auf der Ritterstrasse Nro. 374. belegene den Erben Batbarn zugehörige Wohnhaus nebst den dazu gehörigen Nebengebäuden Platz und Garten zusammen auf 6734 Rthlr. 22 Gar. gerichtlich abgeschätzte, ist auf Andringen eines judicatmäßigen Gläubigers sup hast gestellt, und zu dessen öffentlichen Verkauf an den Meistbiethenden gegen baare Bezahlung resp.- Sicherheitsleistung folgende Termine an diesiger Gerichtsstelle vor dem Deputirten Herrn Land und Gerichts Asessor Hering präfigirt,
der 20. Januar
der 20. März
der 20 November
1819 jedesmal Vormittags um 11 Uhr

Wesel den 12 November 1818

anika
Benutzeravatar
anika tm
Moderatorin
 
Beiträge: 11226
Registriert: 7. Dez 2010, 15:23

Re: Immobilienverkäufe

Beitragvon anika tm » 27. Dez 2015, 13:54

Amtsblatt Düsseldorf 1832

Der in der Bauerschaft Ober-Emmelsum, Gemeinde Spellen, gelegene Wisselmanns
Hof, bestehend außer den Anrechten an der Gemeinheit in 32 Morgen 466 Ruthen
holländisch Ackerlandes, Hütung, gemischten Niederwaldes und Tannenhochwaldes,
und außer der Gemeinheit zu 2223 Thr, 20 Gr. Preuß. Cour. gerichtlich abgeschätzt,
wird auf Andringen eines Hypothekengläubigers in den auf den 17. Dezember dieses,
18. Februar künftigen Jahres Vormittags an hiesiger Gerichtsstelle und auf den folgenden
19. April, Vormittags 10 Uhr, an dem Hause des W. E. Hartmann in Spellen, zum öffentlichen
Verkauf parzellenweise und im Ganzen ausgesetzt werden.
Die Tare liegt jedem zur Einsicht in der hiesigen Registratur offen
Dinslaken den 6 Oktober 1831
Königl. Preuß. Gerichts - Commission

anika
Benutzeravatar
anika tm
Moderatorin
 
Beiträge: 11226
Registriert: 7. Dez 2010, 15:23

Re: Immobilienverkäufe

Beitragvon anika tm » 27. Dez 2015, 13:58

Amtsblatt Düsseldorf 1832

Das dem Caspar Ridder zugehörige, auf dem Hafendeich hieselbst sub Nr 1311 gelegene
Haus nebst Zubehör, tarirt zu 946 Thlr. 13 Sgr. 4 Pf, soll im Wege einer nothwendigen
Subhatation in termino den 12. April Vormittags 11 Uhr, coram Deputaro
Herrn Oberlandgerichts-Referendar Hoffmann, öffentlich meistbietend verkauft werden.
Kauflustige werden zu diesem Termine eingeladen, und können Tare und Bedingungen auf
der Registratur eingesehen werden.
Wesel, den 6. Januar 1832.
Königl. Kreis Land- und Stadtgericht

anika
Benutzeravatar
anika tm
Moderatorin
 
Beiträge: 11226
Registriert: 7. Dez 2010, 15:23

Re: Immobilienverkäufe

Beitragvon anika tm » 27. Dez 2015, 14:13

Amtsblatt Düsseldorf 1832

Nach dem beglaubigten Auszug aus der Grundsteuer-Hebeliste der Bürgermeisterei
Keeken von 1831 zahlt der Schuldner Heinrich Pau zu Wyler wohnhaft sub Nr. 64 für
1831 an Grundsteuer 5 Thlr. 8 Sgr. 3 Pf, und liegen der gedachte vollständige Auszug,
die Verkaufsbedingungen und alle auf gegenwärtige Subsastation Bezug habenden Urkunden und
Aktenstücke auf der Gerichtsschreiberei des hiesigen Friedensgerichts zur Einsicht
offen gegeben.
Cleve im Friedensgerichte den 28. November 1831.
Der Friedensrichter, Justizrath: Raab.

anika
Benutzeravatar
anika tm
Moderatorin
 
Beiträge: 11226
Registriert: 7. Dez 2010, 15:23

Re: Immobilienverkäufe

Beitragvon anika tm » 27. Dez 2015, 21:13

Amtsblatt Düsseldorf 1832

Die zu Mehrhoog, Bürgermeisterei Haldern gelegenen Besitzungen des Müllers Bernhard Henrichs,
bestehend in einer von Ziegelsteinen massiv erbauten Windmühle, einer Roßmühle, einer Oehlmühle,
einem Wohnhause nebst Hintergebäude, einem Backhause, dem zu zwei Wohnungen eingerichteten Hause
auf der Mittelkathe und den dazu gehörigen Grundflächen, Ackerländereien, Busch- und Heidegründen, deren Flächenräume zusammen nach der Cataster-Vermessung 83. Morgen 94 Ruthen 60 Fuß Preußisch betragen und
deren Werth zu 10,511 Thaler F. Court. abgeschätzt ist, sollen zur judikatmäßigen Befriedigung eines eingetragenen Gläubigers, im Wege der Exekution öffentlich dem Meistbietenden verkauft werden.
Kauflustige werden daher zu den auf den 13. Januar, 13. März und 19. Mai künftigen Jahres, jedesmal Vormittags 10 Uhr, angesetzten Bietungsterminen, wovon die bei den ersteren an der hiesigen Gerichtsstelle, letzterer aber im Dorfe Mehr in der sogenannten Rose angesetzt sind, mit dem Bemerken eingeladen, daß die Tare und Beschreibungen der einzelnen Stücke und Bestandtheile, so wie die Verkaufsbedingungen, sowohl auf der hiesigen Gerichts-Registratur als bei der Gerichts-Commission zu Rees vorher eingesehen werden können. Emmerich, den 11. Oktober 1831

Königl. Preuß. Land- und Stadtgericht: Dulheuer.

anika
Benutzeravatar
anika tm
Moderatorin
 
Beiträge: 11226
Registriert: 7. Dez 2010, 15:23

Vorherige

Zurück zu Weitere Informationen zum Niederrhein





Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast