Immobilienverkäufe und -verpachtungen am Niederrhein

Moderator: anika tm

Re: Immobilienverkäufe

Beitragvon anika tm » 27. Dez 2015, 14:13

Amtsblatt Düsseldorf 1832

Nach dem beglaubigten Auszug aus der Grundsteuer-Hebeliste der Bürgermeisterei
Keeken von 1831 zahlt der Schuldner Heinrich Pau zu Wyler wohnhaft sub Nr. 64 für
1831 an Grundsteuer 5 Thlr. 8 Sgr. 3 Pf, und liegen der gedachte vollständige Auszug,
die Verkaufsbedingungen und alle auf gegenwärtige Subsastation Bezug habenden Urkunden und
Aktenstücke auf der Gerichtsschreiberei des hiesigen Friedensgerichts zur Einsicht
offen gegeben.
Cleve im Friedensgerichte den 28. November 1831.
Der Friedensrichter, Justizrath: Raab.

anika
Benutzeravatar
anika tm
Moderatorin
 
Beiträge: 11428
Registriert: 7. Dez 2010, 15:23

Haldern/Mehrhoog: Verkauf einer Mühle 1831

Beitragvon anika tm » 27. Dez 2015, 21:13

Amtsblatt Düsseldorf 1832

Die zu Mehrhoog, Bürgermeisterei Haldern gelegenen Besitzungen des Müllers Bernhard Henrichs,
bestehend in einer von Ziegelsteinen massiv erbauten Windmühle, einer Roßmühle, einer Oehlmühle,
einem Wohnhause nebst Hintergebäude, einem Backhause, dem zu zwei Wohnungen eingerichteten Hause
auf der Mittelkathe und den dazu gehörigen Grundflächen, Ackerländereien, Busch- und Heidegründen, deren Flächenräume zusammen nach der Cataster-Vermessung 83. Morgen 94 Ruthen 60 Fuß Preußisch betragen und
deren Werth zu 10,511 Thaler F. Court. abgeschätzt ist, sollen zur judikatmäßigen Befriedigung eines eingetragenen Gläubigers, im Wege der Exekution öffentlich dem Meistbietenden verkauft werden.
Kauflustige werden daher zu den auf den 13. Januar, 13. März und 19. Mai künftigen Jahres, jedesmal Vormittags 10 Uhr, angesetzten Bietungsterminen, wovon die bei den ersteren an der hiesigen Gerichtsstelle, letzterer aber im Dorfe Mehr in der sogenannten Rose angesetzt sind, mit dem Bemerken eingeladen, daß die Tare und Beschreibungen der einzelnen Stücke und Bestandtheile, so wie die Verkaufsbedingungen, sowohl auf der hiesigen Gerichts-Registratur als bei der Gerichts-Commission zu Rees vorher eingesehen werden können. Emmerich, den 11. Oktober 1831

Königl. Preuß. Land- und Stadtgericht: Dulheuer.

anika
Benutzeravatar
anika tm
Moderatorin
 
Beiträge: 11428
Registriert: 7. Dez 2010, 15:23

Domainen-Güter im Bezirke der Rentey Kempen

Beitragvon anika tm » 25. Nov 2016, 17:33

Amtsblatt der Königlichen Regierung zu Cleve 1819

4 Morgen 63 1/4 Ruth. Ackerland in der Gemeinde Hüls,
verpachtet bis zum 11ten November 1822, nach vorheriger
halbjährigen Kündigung an Peter Leuffges zu Hüls zu 11 Thlr. 19 gr. 6 pf.

anika
Benutzeravatar
anika tm
Moderatorin
 
Beiträge: 11428
Registriert: 7. Dez 2010, 15:23

Domainen-Güter im Bezirke der Rentey Kempen

Beitragvon anika tm » 25. Nov 2016, 17:45

Amtsblatt der Königlichen Regierung zu Cleve 1819

3 Morgen 19 Ruth. Ackerland in der Gemeinde Hüls,
verpachtet bis zum 11. November 1820, auf halbjähriger Kündigung,
an Diedrich Winters zu Benrad, für 5 Thlr. 6 pf.

anika
Benutzeravatar
anika tm
Moderatorin
 
Beiträge: 11428
Registriert: 7. Dez 2010, 15:23

Re: Domainen-Güter im Bezirke der Rentey Kempen

Beitragvon anika tm » 25. Nov 2016, 17:48

Amtsblatt der Königlichen Regierung zu Cleve 1819

7 Morgen 82 2/3 Ruth. Ackerland in der Gemeinde Hüls,
auf halbjähriger Kündigung, an Gottfried Ridders zu Hüls,
verpachtet bis zum 11. November 1822 für 11 Thlr. 7 pf.

anika
Benutzeravatar
anika tm
Moderatorin
 
Beiträge: 11428
Registriert: 7. Dez 2010, 15:23

Immobilienverkauf in Xanten

Beitragvon anika tm » 2. Jul 2017, 10:48

Duisburger Intelligentz-Zettel 1750

In Xanten ist Johann Henrich Schlagmagman vorhabens, ein Haus mit hinten gelegenen Garten, in der
Rheinstrasse gelegen, freywillig aus der Hand zu verkaufen.

anika
Benutzeravatar
anika tm
Moderatorin
 
Beiträge: 11428
Registriert: 7. Dez 2010, 15:23

Re: Immobilienverkäufe

Beitragvon anika tm » 2. Jul 2017, 10:54

Duisburger Intelligentz-Zettel 1750

Sonsbeck

Die Wittibe Pöhle zu Sonsbeck ist gesinnet, auf Donnerstag den 2. Aprilis
an der selben Wohnung einige Mobilien verkaufen zu lassen.

anika
Benutzeravatar
anika tm
Moderatorin
 
Beiträge: 11428
Registriert: 7. Dez 2010, 15:23

Re: Immobilienverkäufe

Beitragvon anika tm » 8. Jul 2017, 13:13

Duisburger Intelligentz-Zettel 1760

Grieth

Die Erben des verstorbenen Korbmachern J. Hoven, haben ihr in der Stadt Griet gelegenes Haus unter Assistenz des Magistrats freiwillig aus der Hand an den Bürger J. Gellings verkauft. Zur Sicherheit des Ankäufers wird dieses bekannt gemacht, und alle, so ged. Hause ex quocunque capitales auch seyn mögte, eine rechtl. Anspruch zu haben vermeinen, hiedurch abgeladen, um a dato ? Wochen ihre etwa habende Ansprache dem Magistrat der Stadt Griet einzubringen, mit der Verwarnung, daß nach Ablauf solcher Zeit sie nicht weiter gehört, sondern der Kaufschilling ausgezahlt werden soll.

Dezember 1760

anika
Benutzeravatar
anika tm
Moderatorin
 
Beiträge: 11428
Registriert: 7. Dez 2010, 15:23

Mehrhoog: Immobilienverkauf des Brockhuis-Hofes

Beitragvon anika tm » 11. Jul 2017, 16:22

Oeffentlicher Anzeiger Düsseldorf 1827

Auf Antrag des Fiscus sollen im Wege der Sectionen die dem J. H. Disch senior zu Rees
zustehenden Erbpachtrechtigkeiten an folgenden Ackerhöfen, als
1. dem Bergshof in der Gemeinde Mehrhoog, bestehend aus Haus, Hausplatz, Garten und Ackerland
2. dem Brockhuis-Hofe in der Gemeinde Töwen, bestehend aus Haus, Hausplatz, Garten, Acker, Sumpf und Niederwald
3. dem Klasenhofe in der Gemeinde Töwen, bestehend aus Haus Hausplatz und Garten, nebst Acker und Niederwald

am letzmalig 11ten Juni an der hiesigen Geschäftsstelle zum Verkaufe ausgesetzt
Emmerich den 14. November 1826

anika
Benutzeravatar
anika tm
Moderatorin
 
Beiträge: 11428
Registriert: 7. Dez 2010, 15:23

Mehrhoog: Verkauf des Klasenhofes

Beitragvon anika tm » 11. Jul 2017, 16:25

Oeffentlicher Anzeiger Düsseldorf 1827

Auf Antrag des Fiscus sollen im Wege der Sectionen die dem J. H. Disch senior zu Rees
zustehenden Erbpachtrechtigkeiten an folgenden Ackerhöfen, als
1. dem Bergshof in der Gemeinde Mehrhoog, bestehend aus Haus, Hausplatz, Garten und Ackerland
2. dem Brockhuis-Hofe in der Gemeinde Töwen, bestehend aus Haus, Hausplatz, Garten, Acker, Sumpf und Niederwald
3. dem Klasenhofe in der Gemeinde Töwen, bestehend aus Haus Hausplatz und Garten, nebst Acker und Niederwald

am letzmalig 11ten Juni an der hiesigen Geschäftsstelle zum Verkaufe ausgesetzt
Emmerich den 14. November 1826

anika
Benutzeravatar
anika tm
Moderatorin
 
Beiträge: 11428
Registriert: 7. Dez 2010, 15:23

Mehrhoog: Verpachtung/Verkauf des Spycks Hofs in Töwen

Beitragvon anika tm » 12. Jul 2017, 00:22

Amtsblatt Düsseldorf 1828

Am Donnerstage, dem 13. November diesen Jahres, Vormittags 10 Uhr. soll zu Rees in der Behausung des Gastwirthes Herrn Nöthen, vor dem Königl. Rentmeister, Herrn Rechnungsrath Lindhorst, alternative zur Verpachtung, zum Kauf mit Vorbehalt einer Rente und zum freien Ankauf an den Meistbietenden öffentlich ausgestellt werden:
der in der Gemeinde Töwen, Bürgermeisterei Haldern gelegene bis ult. December diesen Jahres an Jacob Schlüter verpachtete domaniale
„Spycks Hof"
bestehend in einem Wohnhause nebst angebauter Scheune und einem angebauten und einem freistehenden Stalle, haltend mit dem Hofplatze
sodann an Gärten 1 Morgen 131,60 Ruthen
sodann an Ackerland 49 Morgen 133,21 Ruthen
sodann an Weiden 9 Morgen 3,85 Ruthen
sodann an Hüthung 12 Morgen 70,36 Ruthen
sodann an Schlagholz 14 Morgen 139.46 Ruthen
sodann an Heide 22 Morgen 45,83 Ruthen
zusammen 111 Morgen 38,78 Ruthen
Die Bedingungen und die Karte liegen auf dem Königl. Domainen Rent, Amte zu Cleve zur Einsicht offen.
Düsseldorf, den 12. Oktober 1828.

anika
Benutzeravatar
anika tm
Moderatorin
 
Beiträge: 11428
Registriert: 7. Dez 2010, 15:23

Neuverpachtung der Wardwiese genannt Poll, Emmericher Eyland

Beitragvon anika tm » 23. Jul 2017, 22:41

Amtsblatt Düsseldorf 1826

Neuverpachtung
Auf dem Rathhause zu Calcar, Dienstag den 21. März 1826., Morgens 10 Uhr,
1) die Wardwiese, Prickenoort am Leinenpfad genannt , gelegen zu Emmerichs Eiland, groß 1 Morgen 82 Ruthen bis jetzt verpachtet an Heinrich Braem;
2) die Wardwiese genannt Poll, daselbst gelegen, groß 171 Ruthen, bis jetzt verpachtet an Johann Hoymann;
3) die Wiese Wernersweideland, gelegen zu Beylerward, groß 30 Mcrgen 170 Ruthen, bis jetzt verpachtet an Heinrich van Beeck.
Rheinberg, den 26. Februar 1826.
Der Domainen-Rentmeister: Boom.

anika
Benutzeravatar
anika tm
Moderatorin
 
Beiträge: 11428
Registriert: 7. Dez 2010, 15:23

Neuverpachtung: die Wardwiese, Prickenoort, Emmericher Eiland

Beitragvon anika tm » 23. Jul 2017, 22:42

Amtsblatt Düsseldorf 1826

Neuverpachtung
Auf dem Rathhause zu Calcar, Dienstag den 21. März 1826., Morgens 10 Uhr,
1) die Wardwiese, Prickenoort am Leinenpfad genannt , gelegen zu Emmerichs Eiland, groß 1 Morgen 82 Ruthen bis jetzt verpachtet an Heinrich Braem;
2) die Wardwiese genannt Poll, daselbst gelegen, groß 171 Ruthen, bis jetzt verpachtet an Johann Hoymann;
3) die Wiese Wernersweideland, gelegen zu Beylerward, groß 30 Mcrgen 170 Ruthen, bis jetzt verpachtet an Heinrich van Beeck.
Rheinberg, den 26. Februar 1826.
Der Domainen-Rentmeister: Boom.

anika
Benutzeravatar
anika tm
Moderatorin
 
Beiträge: 11428
Registriert: 7. Dez 2010, 15:23

Verpachtung von Grundstücken 1826

Beitragvon anika tm » 23. Jul 2017, 22:59

Amtsblatt Düsseldorf 1826

Folgende, in der Bürgermeisterei Vrasselt gelegenen und im
laufe des Jahres pachtlos werdenden Grundstücke des Rent-Amtes
1.) das zur Gemeinde Dornick gelegene, dem Stephan Graß verpachtete Stück Ackerland
2.) das eben daselbst gelegene, von dem vormaligen Nonnenkloster zu Emmerich
herkommenden, an Johann Bünck verpachtete Ackerstück.
3.)das in der Gemeinde Grietherbusch gelegene, an Heinrich Scholten verpachtete Ackerstück
der Florenkamp genannt
4.) das in der Gemeinde Vrasselt gelegene von dem vormaligen Nonnenkloster zu Emmerich
herrührende und dem Lambert Schlütter verpachtete Ackerstück

sollen am Dienstag den 5. September Vormittags 10 Uhr zu Rees, in der Behausung des Gastwiths Nöthen
zur Verpachtung öffentlich an dem Meistbietenden ausgestellt werden
Düsseldorf, den 12 August 1826

anika
Benutzeravatar
anika tm
Moderatorin
 
Beiträge: 11428
Registriert: 7. Dez 2010, 15:23

Grietherbusch: Verpachtung des Ackerstücks der Florenkamp

Beitragvon anika tm » 23. Jul 2017, 23:06

Amtsblatt Düsseldorf 1826

Folgende, in der Bürgermeisterei Vrasselt gelegenen und im
laufe des Jahres pachtlos werdenden Grundstücke des Rent-Amtes
1.) das zur Gemeinde Dornick gelegene, dem Stephan Graß verpachtete Stück Ackerland
2.) das eben daselbst gelegene, von dem vormaligen Nonnenkloster zu Emmerich
herkommenden, an Johann Bünck verpachtete Ackerstück.
3.)das in der Gemeinde Grietherbusch gelegene, an Heinrich Scholten verpachtete Ackerstück
der Florenkamp genannt
4.) das in der Gemeinde Vrasselt gelegene von dem vormaligen Nonnenkloster zu Emmerich
herrührende und dem Lambert Schlütter verpachtete Ackerstück

sollen am Dienstag den 5. September Vormittags 10 Uhr zu Rees, in der Behausung des Gastwiths Nöthen
zur Verpachtung öffentlich an dem Meistbietenden ausgestellt werden
Düsseldorf, den 12 August 1826

anika
Benutzeravatar
anika tm
Moderatorin
 
Beiträge: 11428
Registriert: 7. Dez 2010, 15:23

Vorherige

Zurück zu Städte u. Stadtteile, Gemeinden, Bauerschaften u.ä.: H





Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast