Immobilienverkäufe und -verpachtungen am Niederrhein

Moderator: anika tm

Re: Immobilienverkäufe

Beitragvon anika tm » 31. Aug 2011, 12:24

Öffentlicher Anzeiger 1835

Der Ruterts-Hof zu Bucholtwelm, dem Wilhelm Schulte Reh, der Wittwe und
den Erben Friedrich Rutert und dem Bernhard Stahl gehörig, in die neue Kataster-Karte Flur V. Nr 1. Flur VI Nr. 44. 45. 46. 53. 86. Flur V II. Nr. 19.36.37. 43. bis 61. eingetragen zu 2215 Thlr. 19 Sgr. Preuß. Courant gerichtlich abgeschätzt, soll in termino den 15. September Nachmittags 3 Uhr, an der hiesigen Gerichtsstelle im Wege der nothwendigen Subhastation auf den Grund der in der Registratur einzusehenden Kaufbedingungen zum Verkauf ausgesetzt werden. Alle unbekannte Realprätendenten werden aufgeboten, sich bei Vermeidung der Präklusion spätestens in diesem Termin zu melden.
Wesel, den 26. Mai 1835.

anika
Benutzeravatar
anika tm
Moderatorin
 
Beiträge: 11423
Registriert: 7. Dez 2010, 15:23

Immobilienverkäufe

Beitragvon anika tm » 31. Aug 2011, 13:13

Öffentlicher Anzeiger 1835

In der gerichtlichen Theilungssache der Erben der zu Rheinberg verstorbenen Eheleute
Emanuel Kaufmann und Brünette Hirsch, namentlich: der Eheleute Elias Schay,
Handelsmann und Magdalena Kaufmann zu Alpen wohnhaft. Theilungskläger, ver-
treten durch den Advokat-Anwald Herrn König — wider den zu Cöln wohnhaften
Loterie-Colecteur Jacob Isaac Schlicher, sowohl in eigenem Namen, wie auch als Vormund
seiner in der Ehe mit der verstorbenen Helena Kaufmann erzeugten drei minderjährigen
Kinder, mit Namen: Brünette Moses und Gerson Schlicher, alle drei ohne Gewerbe
bei ihrem Vater wohnhaft, — Theilungvverklagte, vertreten durch den Advokat-Anwald
Herrn Weinhagen; sollen auf den Grund deö von dem Königlichen Landgerichte zu Cleve
am 6. Juni diesen Jahres erlassenen Urtheils, nachbezeichnete den vorgenannten Erben gemein-
schaftlich zugehörige Grundstücke durch den unterschriebenen, hierzu committirten Notar
zum Verkauf öffentlich ausgesetzt werden, nämlich:

1) ein Haus nebst Stallung und Garten, gelegen zu Rheinberg auf dem Markte zwischen Prost und Samuel Gerson, abgeschätzt zu 500 Thlr.
2) ein Garten von 29 Ruthen 20 Fuß, gelegen daselbst am Wall neben Wittwe Bösken, abgeschätzt zu 25 Thlr.
3) ein Stück Ackerland von 2 Morgen 145 Ruthen 90 Fuß, gelegen in der Gemeinde Winterswick im Brükerfeld zwischen TiUmann Roßmöhlen und Wittwe Keusen, abgeschätzt zu 180 Thlr.
Der definitive Verkauf wird auf Montag den 24. August diesen Jahres. um 9 Uhr Vormittags an der Wohnung des Gastwirths Herrn Neukerk hierselbst anberaumt.
Rheinberg, den 22. Juli 1835. Lenders, Notar.

aika
Benutzeravatar
anika tm
Moderatorin
 
Beiträge: 11423
Registriert: 7. Dez 2010, 15:23

Re: Immobilienverkäufe

Beitragvon anika tm » 31. Aug 2011, 13:22

Öffentlicher Anzeiger 1835

Die Band I. Fol. 233. eingetragene halbe Buchmanns- oder Bunten-Kathe des Johann Steinbach zu Bislich, taxirt zu 192 Thlr. 15 Sgr Preuß. Courant, soll in termino, den 22. Oktober Vormittags 10 Uhr, an hiesiger Gerichtsstelle subhastirt werden. Die Taxe, der neueste Hypothekenschein und Vorwarden können in unserer Registratur eingesehen werden.
Wesel, den 20. Juni 1835.
Königl. Preuß. Land- und Stadtgericht.

anika
Benutzeravatar
anika tm
Moderatorin
 
Beiträge: 11423
Registriert: 7. Dez 2010, 15:23

Re: Immobilienverkäufe

Beitragvon anika tm » 31. Aug 2011, 13:57

Öffentlicher Anzeiger 1835

Die in Nr. 38. dieses Blattes angekündigte Subhastation, des den Ehe- und Ackersleuten
Theodor Tenhaef und Maria Catharina Teusen zu Drüps zugehörigen Scholten-Hofes,
wird nicht statt haben, indem der Extrahent Herr Ober-Post-Commissar Baerns befriedigt worden ist.
Crefeld, den 6. Juli 1835.
P. Schrick, Justiz.Consulent.

anika
Benutzeravatar
anika tm
Moderatorin
 
Beiträge: 11423
Registriert: 7. Dez 2010, 15:23

Re: Immobilienverkäufe

Beitragvon anika tm » 31. Aug 2011, 14:51

Öffentlicher Anzeiger 1835

Die in der Rheinvorstadt gelegenen Häuser den Erben Wilhelm Strohmeyer gehörig:
a) das Haus Nr. 1335. abgeschätzt zu 113 Thlr. 20 Sgr.;
b) das Haus Nr. 1339. abgeschätzt zu 267. Thlr. 7 Sgr. 6 Pf.;
c) das Haus Nr. 1341. abgeschätzt zu 170 Thlr. 17 Sgr. 6 Pf.
d) das HauS Nr. 1372 abgeschätzt zu 176 Thlr. 17 Sgr. 6Pf.,
und der am Glacis Flur 7. Nr. 139. gelegenen, und zu 113 Thlr. 10 Sgr. taxirte Garten,
sollen am 23. September Vormittags 10 Uhr, an ordentlicher Gerichtsstelle subhastirt werden.
Die Taxe und Bedingungen liegen in der Registratur zur Einsicht. Alle unbekannte Realprätendenten
haben sich bei Vermeidung der Präclusion spätestens in diesem. Termin zu melden.
Wesel, den 8. Juni 1835.
Königl. Preuß. Land, und Stadtgericht.

anika
Benutzeravatar
anika tm
Moderatorin
 
Beiträge: 11423
Registriert: 7. Dez 2010, 15:23

Re: Immobilienverkäufe

Beitragvon anika tm » 31. Aug 2011, 22:55

Öffentlicher Anzeiger 1835

Die nachbezeichneten den Erben der zu Rees verstorbenen Eheleute Erbmühlen Pächter Georg Kersten und Johanna geb. Jansen gehörigen Grundstücke,
1) der sogenannte Ulfshof zu Rees, bestehend' aus dem Wohnhaus« Nummer 236., einer Scheune und einigen kleinen Wirtschaftsgebäuden, taxirt zusammen zu 2437 Thlr.;
2) der Hausplatz, Hofraum und Garten, Flur III. Nummern 217. 218. und 219. der Katasterkarte groß 1 Morgen 108 Ruthen 95 Fuß, taxirt zu 517 Tylr. 27 Sgr;
3) der Garten bei Rees Flur II. Nr 102. groß 4 Ruthen 77 Fuß, taxirt zu 67 Thlr. 3 Sgr. 6 Pf.
4) der Garten bei Rees, Flur II Nr 109 groß 57 Ruthen 19 Fuß, taxirt zu 108 Thlr. 11 Sgr. 5 Pf.;
5) der Acker in der Feldmark Rees, Flur IV. Nr. 165. groß 3 Morgen 10 Ruthen 25 Fuß, taxirt zu 513 Thlr. 17 Sgr; 6) der Acker daselbst, Flur IV. Nr. 78. groß 3 Morgen 179 Ruthen 5 Fuß, tarirt zu 599 Thlr. 6 Sgr. 3 Pf.;
7) der Acker daselbst, Flur IV. Nr. 135. groß 1 Morgen 95 Ruthen 11 Fuß, taxirt zu 229 Thlr. 7 Sgr. 9 Pf.;
8) der Acker in Speldrop Flur II Nr. 99. groß 1 Morgen 134 Ruthen 71 Fuß. taxirt zu 209 Thlr 24 Sgr. 2 Pf.;
9) der Acker daselbst, Flur II. Nr. 95. groß 2 Morgen 143 Ruthen 71 Fuß, taxirt zu 277 Thlr. 25 Sgr 8 Pf.;
10) Acker im Reeserfelde Flur V. Nummer 108. von 6 Morgen 18 Ruthen 36 Fuß, tarirt zu 549 Thlr. 5 Sgr. 5 Pf., sollen zum Zwecke der Theilung in nothwendiger Subhastation im Termin
den 16 November dieses Jahrs Vormittags 9 Uhr, an hiesiger Gerichtsstelle öffentlich an den Meistbietenden verkauft werden.
Die Taxe, die Bedingungen und der neueste Hypothekenschein von den Grundstücken Nr. 1. 2. 8. 9. und 10 können in unserer Registratur an den Wochentagen eingesehen werden. Zugleich werden alle unbekannte Realpratendenten aufgefordert, ibre Ansprüche in dem vorbestimmten Termin anzumelden, unter der Warnung, daß sie sonst damit ausgeschlossen und ihnen deshalb ein ewiges Stillschweigen auferlegt werden soll.
Rees, den 3. Juli 1835.

anika
Benutzeravatar
anika tm
Moderatorin
 
Beiträge: 11423
Registriert: 7. Dez 2010, 15:23

Re: Immobilienverkäufe

Beitragvon anika tm » 31. Aug 2011, 23:04

Öffentlicher Anzeiger 1835

Band II. Fol. 132. des Hypothekenbuchs eingetragenen, den Erben Anton Schulten gehörigen, in Schermbeck sub Nr. 134. am Mühlenthor gelegenen, mit Scheune und Garten zu 602 Thlr. 25 Sgr. 5 Pf. taxirten Hauses, in termino den 26 October Vormittags 11 Uhr, vor der Gerichts-Deputation auf dem dortigen Rathhause. Der neueste Hypothekenschein, Taxe und Bedingungen sind in der Registratur einzusehen.
Da zu gleicher Zeit der erbschaftliche Liquidations-Prozeß über den Anton Schultenschen Nachlaß eröffnet worden, so werden dessen sämmtliche Gläubiger zu demselben Termin zur Anmeldung ihrer Forderungen unter der Warnung mit vorgeladen, daß sonst die Ausbleibenden aller ihrer etwaigen Vorrechte für verlustig erklärt, und mit ihren Forderungen nur an dasjenige, was nach Befriedigung der sich meldenden Gläubiger noch übrig bleiben möchte, verwiesen werden.
Wesel, den 12. Juli 1835.
Königl. Preuß. Land und Stadtgericht.

anika
Benutzeravatar
anika tm
Moderatorin
 
Beiträge: 11423
Registriert: 7. Dez 2010, 15:23

Re: Immobilienverkäufe

Beitragvon anika tm » 31. Aug 2011, 23:18

Öffentlicher Anzeiger 1835

Da, den Erben der Eheleute Johann Lumen zu Wertherbruch gehörende, Prinsen-Land unter den Nummern 35. 36. 37. 38. 39. 40. Flur VI. der Steuer-Gemeinde Wertherbruch 11 Morgen 41 Ruthen 76 Fuß umfassend, und nach Abzug der Lasten laut der in der Registratur einzusehenden Taxe auf 302 Thlr. 28 Sgr abgeschätzt, soll in termino
den 19. Dezember diesen Jahres Nachmittags 4 Uhr, an Ort und Stelle meistbietend verkauft werden. Unbekannte Prätendenten werden hierdurch aufgefordert, ihre etwaigen Ansprüche auf jene Grundstücke in dem gedachten
Termin anzuzeigen und haben zu erwarten, daß sie im Falle ihres Ausbleibens mit jenen Ansprüchen präcludirt, und ihnen deshalb ein ewiges Stillschweigen auferlegt werden
Rees, den 20. August 1835.
Königl. Preuß. Gerichts.Kommission.

anika
Benutzeravatar
anika tm
Moderatorin
 
Beiträge: 11423
Registriert: 7. Dez 2010, 15:23

Re: Immobilienverkäufe

Beitragvon anika tm » 31. Aug 2011, 23:23

Öffentlicher Anzeige 1835

Im Wege der nothwendigen Subhaftation soll das den Erben der Wittwe Bernhard Mölder zu Rees gehörige,
in der Oberstadt hierselbst sub Nr. 84 belegene, nach der in der Registratur einzusehenden Taxe auf 125 Thlr. abgeschätzte Wohnhaus in termino den 21. Dezember diesen Jahres Nachmittags 3 Uhr,
meistbietend an ordentlicher Gerichtsstelle verkauft werden. Unbekannte Realprätendenten werden aufgefordert, ihre Ansprüche an das Grundstück spätestens im Verkaufstermin anzumelden und zu bescheinigen.
Rees, den 26. August 1835.
Königl. Preuß. Gericht-Kommission.

anika
Benutzeravatar
anika tm
Moderatorin
 
Beiträge: 11423
Registriert: 7. Dez 2010, 15:23

Re: Immobilienverkäufe

Beitragvon anika tm » 1. Sep 2011, 08:02

Öffentlicher Anzeiger 1835

Auf den Grund eines von dem Königlichen Landgerichte zu Cleve am 15 Juni 1835. erlassenen Homolopations-Urtheils und auf Anstehen des Ackerwirthes Conrad Gartz wohnend zu Lobberich in Eigenschaft als Vater und gesetzlicher Vormund der mit seiner verlebten Ehegattinn Anna Maria Lucia Gartz gezeugten drei minderjährigen, bisheran gewerblos bei ihm wohnenden Kinder, namentlich: Anna — Gertrud — und Hedwig Gartz, soll das zu Lobberich gelegene,, den gedachten Minorennen in Gemeinschaft mit ihren daselbst wohnenden beiden Tanten, den unverehelichten und bisheran gewerblosen Geschwistern Gertrud und Aldegonda Gartz zugehörige, sogenannte Rats-Erb, bestehend in einem am Markte gelegenen Wohnhause mit Garten und sonstigem Zubehör nebst ungefähr 18 Local Morgen Ackerland und 5 Morgen Holzgewachs, im Einverständniß und mit Zuziehung der beiden letztgenannten großjährigen Mit-Interessenten, zum öffentlichen Verkauf an den Meistbietenden ausgestellt werden.
Die Versteigerung wird am zwei und zwanzigsten September dieses Jahres Nachmittags zwei Uhr, in der Behausung des über die mehrgedachten Minorennen angeordneten Nebenvormundes Peter Mathias Gartz,
Schenk- und Ackerwirth wohnend zu Kothmühle bei Lobberich Statt haben, und von dem unterzeichneten daselbst wohnenden Notar, welcher durch das oberwähnte Urtbeil hierzu beauftragt ist, abgehalten werden.
Lobberich, den 16. Juli 1835.
Schmitter, Notar

aika
Benutzeravatar
anika tm
Moderatorin
 
Beiträge: 11423
Registriert: 7. Dez 2010, 15:23

Re: Immobilienverkäufe

Beitragvon anika tm » 1. Sep 2011, 08:23

Öffentlicher Anzeiger 1835

Mein, mitten in hiesiger Stadt an der Hauptstraße gelegene maßive Haus, bestehend aus 5 Unterzimmer,
worunter eins von 36 Fuß Länge 17 Fuß Breite, Küche und 2 gewölbte Keller, oben 6 Zimmer, welches sich
zu jedem Geschäfte eignet, wobei eine Scheune mit Pferde- Kuh und Schweinstall, und einen 80 Ruthen großen mit einigen der besten Obstsorten besetzten Garten, das an die Mühlenbache und der qemeinen Bleiche anschießet, stehet aus freier Hand zu verkaufen, darauf Reflectirende wollen sich bei mir melden
Dinslacken, den 25. August 1835.
Fr. Woeckner.


anika
Benutzeravatar
anika tm
Moderatorin
 
Beiträge: 11423
Registriert: 7. Dez 2010, 15:23

Re: Immobilienverkäufe

Beitragvon anika tm » 1. Sep 2011, 08:58

Öffentlicher Anzeiger 1835

Am 21. und 22. September dieses Jahres sollen auf den Grund der verehrlichen Verfügung
Königl. Hochlöblicher Regierung zu Düsseldorf vom 8. Juli die der Gemeinde Budberg zugehörigen,
a) 112 Morgen 87 Ruthen Magdeburger Maaßes großen Gemeindegründe,
b) die der Gemeinde Vierbaum zugehörigen Gemeinheiten bestehend aus 215 Morgen 58 Ruthen Magdeburger Maaßes durch den unterzeichneten Landrath zum öffentlichen Verkaufe an den Letzt- und Meistbietenden auf den Stücken selbst, parzelleriweise ausgestellt werden, wobei bemerkt wird, daß jedes mal des Morgens präcise um 8 Uhr, und zwar am 21 September bei der neuen Budberger Mühle angefangen wird. Die höhern Orts genehmigten Verkaufs-Bedingungen sind sowohl auf der hiesigen Kreis-Kanzlei als auf dem Bürgermeisterei-Amte zu Rheinberg niedergelegt worden, und können daselbst eingesehen werden.
Geldern, den 31. August 1835. Der Landrath: v. Cerde.


anika
Benutzeravatar
anika tm
Moderatorin
 
Beiträge: 11423
Registriert: 7. Dez 2010, 15:23

Re: Immobilienverkäufe

Beitragvon anika tm » 1. Sep 2011, 09:19

Öffentlicher Anzeiger 1835

Kraft definitiven Urtheils des Königl Landgerichts zu Düsseldorf vom 18ten August diesen Jahres, soll auf
Anstehen des Werkmeisters Leonhard Küppers, des Bandfadrikanten Friedrich Christian Küppers und der
Haushälterirn Elisabeth Küppers alle zu Crefeld wohnend, Theilungskläger durch Anwalt Justizrath Evelt
gegen ihre minderjährigen Brüder Heinrich Küppers, Wilhelm und Peter Küppers, worüber der Faßbinder
Peter Grün, Haupt, und der Werkmeister Heinrich Heß beide zu Crefeld wohnend, Neben Vormund sind, Theilungsbeklagte vertreten durch Anwalt Betten, ein zu Crefeld am Ostwall und an der Samt Tomsenstraße gelegenes Haus Nr. 1637. an Tiglers und an Hamacher anschießend, am 24. October provisorisch und am 3, November diesen Jahres definitiv jedesmal beim Wirthe Dorweiler Abends 6 Uhr vor dem unterzeichneten
hierzu committirtin Notar wobei die Bedingungen einzusehen sind, verkauft werden.
Crefeld, den 9. September 1835.
W. J. Gerpott.

anika
Benutzeravatar
anika tm
Moderatorin
 
Beiträge: 11423
Registriert: 7. Dez 2010, 15:23

Re: Immobilienverkäufe

Beitragvon anika tm » 1. Sep 2011, 11:39

Öffentlicher Anzeiger 1835

Auf Betreiben des Johann Heinrich Mellen, Ackersknecht auf Niersmühle in der Bürgermeisterei Oedt, welcher für sich und als Bevollmächtigter seiner Geschwister, namentlich: Peter Johann Mellen, Ackersmann zu St. Hubert, Peter Jacob Mellen, Ackersknecht auf besagter Niersmühle und Mechtildis Catharina Mellen, Dienstmagd zu St. Hubert, in Folge Privatvollmacht vom 29. März diesen Jahres handelt, sollen die der zu Raem, Bürgermeisterei Aldekerk wohnenden Ackersfrau Anna Margaretha Tenberg, Wittwe von Mathias Mellen und ihren drei noch minderjährigen Kindern, von welchen die Wittwe Mellen Vormünderin ist, namentlich: Gertrud, Adelgunde, und Theodor Mellen zugehörigen Immobilien, bestehend in:
1) einer zu Raem, Bürgermeisterei Aldekerk, am Kirchwege nach Stenden neben Kleinekrobs und Oelsen gelegenen, hinten an Eickmans anschießenden Kathstelle, Krobs-Erbe genannt, bestehend in Wohnhaus, Stallungen und Scheune, welches sämmtlich in Stein erbaut und theils mit Ziegeln, theils mit Stroh gedeckt ist und im Frontgiebel die Eingangsthüre hat, einstöckig erbaut und mit der Hausnummer 94. bezeichnet ist, nebst den daran gelegenen Gemüse und Baumgarten;
2) einem Stück Ackerland, groß 2 Morgen, 116 Ruthen, 20 Fuß, einerseits Jacob Joseph Wenders, andererseits Peter Johann van de Laek;
3 einem Ackerstück, groß 2 Morgen, 40 Ruthen, 10 Fuß, einerseits Jacob Salmans, andererseits an den Klückener Weg abschießend;
4) einem Stück Ackerland von 1 Morgen 164 Ruthen 50 Fuß, einerseits Wittwe Willems, andererseits Theodor Kisters;
5) einem Stück Ackerland, groß 2 Morgen 98 Ruthen 56 Fuß, einerseits den Erben Theodor Eickmans, andererseits an die Kirche von Aldekerk anschießend;
6) einem Stück Schlagholz, groß 167 Ruthen 60 Fuß, einerseits Wilhelm Rossen, andererseits Gerhard Loyens;
7) einem Stück Schlagholz, groß 37 Ruthen 80 Fuß, einerseits Wittwe Willems, andererseits Johann Gohlings, einem andern Stück Schlagholz von 1, Morgen 14 Ruthen 60 Fuß, einerseits Gerhard Loyens, andererseits Engelbert Schwanen,
einer Wiese von 176 Rüthen 90 Fuß, neben dem vorigen Stück Schlagholz liegend, und einer Pflanzung von 52 Ruthen 40 Fuß, ebenfalls daselbst gelegen;
8) einem Stück Schlagholz, von 1 Morgen 60 Ruthen 70 Fuß, — einer Wiese von 164 Ruthen 60 Fuß, und
einem Stück Schlagholz von 87 Ruthen 40 Fuß, das Ganze aneinander liegend, einerseits Johann Schuyren, andererseits Wittwe Gerhard Galings;
9) einer Wiese von.1 Morgen 42 Ruthen, einerseits Wittwe Willems, andererseits Bernhard Kemmerlings;
10) einer Pflanzung von 21 Ruthen, und ein Heidestück von 1 Morgen 20 Ruthen 90 Fuß einerseits Mathias Sickmans, andererseits Wittwe Peter Johann Jansen. Diese Grundstücke liegen sämmtlich in der Gemeinde Stenden, Bürgermeisterei Aldekerk,
11) einem Stück Ackerland von 4 Morgen 133 Ruthen 10 Fuß, einerseits Wittwe Willems, anderseits Heinrich Beels und
12) einer Pflanzung von 1 Morgen 74 Ruthen 70 Fuß, einerseits Wittwe Peter Johann Jansen, andererseits Notar PortmanS.
Die beiden letzteren Grundstücke liegen in der Gemeinde und Bürgermeisterei Aldekerk
Meistbietenden vor dem Friedensgerichte dieses Bezirks an ordentlicher Gerichtsstelle hierselbst, auf die öffentliche Sitzung, von Montag den 28. Dezember diesen Jahres Vormittags 10 Uhr anberaumt.
Der vollständige Auszug aus der Steuerrolle, wonach die Grundsteuer dieser Parzellen 9 Thlr 20 Sgr. 1 Pf. beträgt, ist nebst den Kauföedingungen auf dem hiesigen Gerichts-Sekretariat einzusehen.
Wachtendonk, den 2. September 1835.
Der Friedensrichter:

anika
Benutzeravatar
anika tm
Moderatorin
 
Beiträge: 11423
Registriert: 7. Dez 2010, 15:23

Bislich: Verkauf des Brünen Hofs

Beitragvon anika tm » 1. Sep 2011, 12:38

Öffentlicher Anzeiger 1835

des in das Hypothekenbuch Band I. Fol. 209. zu Bislich eingetragenen dem Landwirth
Peter Rademacher daselbst gehörigen, daselbst belegenen, und zu 4746 Thlr. 19 Sgr. 2 Pf.
gerichtlich abgeschätzten Brünen Hofes, bestehend aus 33 Morgen 161 Ruthen
hollandischen Maaßes, Landereien, Wiesen, Gärten und Oemnomie-Gebäuden in termino
den 16. November Vormittags 10 Uhr, an hiesiger Gerichtsstelle. Der neueste Hypo-
thekenschein, die Taxe und Kaufbedingungen sind in der Registratur einzusehen.

Wesel, den 12. Juli 1835. Königl. Land, und Stadtgericht.

anika
Benutzeravatar
anika tm
Moderatorin
 
Beiträge: 11423
Registriert: 7. Dez 2010, 15:23

VorherigeNächste

Zurück zu Städte u. Stadtteile, Gemeinden, Bauerschaften u.ä.: M





Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast